Systemische Therapie für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Säuglinge, Kleinkinder, Kinder oder Jugendliche können auf unterschiedlichste Weise deutlich machen, dass in ihrem Leben etwas nicht in Ordnung ist. Durch Fütter-, Schlaf oder Schreiprobleme kann sogar schon im Säuglingsalter ein belastendes familiäres Miteinander entstehen, unter dem alle Betroffenen leiden. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, zögern sie nicht lange, sich Hilfe zu holen. Oft lässt sich hier durch wenige Veränderungen schon eine schnelle Entspannung der Gesamtsituation erzielen.

Bei manchen Kindern- oder Jugendlichen sind emotionale oder soziale Auffälligkeiten in Kindergarten, Schule oder der Familie zu beobachten, die Eltern beunruhigen. Sollten diese Auffälligkeiten so belastend und anhaltend sein, dass Sie sich für sich und ihr Kind Hilfe wünschen, können gemeinsame Gespräche über das Thema hilfreich sein. Ihr Kind fühlt sich dann ernst genommen und erfährt von Ihren Sorgen. Sie lernen Wege kennen, wie sie mehr Sicherheit im Umgang mit den Auffälligkeiten ihres Kindes gewinnen. So können Sie eine wichtige Unterstützung für Ihr Kind leisten und selber Entlastung erfahren.

Bei der Arbeit mit Kindern oder Jugendlichen ist es häufig sinnvoll die Eltern als Experten für ihr Kind und gegebenenfalls soziale Institutionen mit in die Beratung einzubeziehen. Dies kann nach Absprache mit Ihnen in Form von Familienterminen, Elterngesprächen, Kontaktaufnahme zu Institutionen wie Schule oder Kindergarten stattfinden. Auch Einzelgespräche mit ihrem Kind können erforderlich sein.

Ziel aller Vernetzungen und Gespräche ist es, gemeinsam die Schwierigkeiten Ihres Kindes zu verstehen, zu hinterfragen, Stärken und Ressourcen zu mobilisieren und schließlich die Auffälligkeiten überflüssig werden zu lassen.

Bei der Arbeit mit Jugendlichen oder jungen Erwachsenen im Rahmen des Loslöseprozesses kann es allerdings gerade wichtig sein, das soziale Umfeld nur wenig mit einzubeziehen. Hier gilt es einen geschützten Raum zu ermöglichen, in dem der oder die Jungendliche mit meiner Unterstützung selbst gute nächste Schritte aus einer problematischen Situation entwickeln kann. Unter diesen Umständen erscheinen auch fortlaufende Einzelgespräche sinnvoll und möglich.

Diplom Psychologin   Systemische Familientherapeutin (SG/IFW)   Britta Hülder   Fürst-Leopold-Platz 1   46284 Dorsten   Telefon 02369-2099250

Impressum und Datenschutzerklärung